dabelino Gründerin Miriam Frömel-Scheumann: Mompreneur aus Leidenschaft

dabelino: Das sind das erfolgreiche Power-Duo Miriam Frömel-Scheumann und ihre Mutter. Seit der Gründung konnte dabelino schon nahezu 50.000 Produkte verkaufen und innerhalb von kürzester Zeit ein Sortiment über 200 Artikel auf die Beine stellen. Darüber hinaus wurde das nachhaltige Unternehmen zum Hessischen Gründerpreis 2019 nominiert. Was die Gründerinnen und den Verlag so einzigartig macht? Sie setzen besonders auf Nachhaltigkeit und kümmern sich auch heute noch selbst um die liebevoll gestalteten Lesezeichen, Kinderbuttons und Eintrage-Bücher. Wie man auch manche anstrengende Tage übersteht und wie man Familie und Business gleichzeitig meistert, verrät Miriam im Interview.

Wie kam die Idee zu dabelino und wie lange gibt es den Verlag bereits?

 

dabelino ist ein 2017 gegründeter, ökologischer Buch- und Papeterie Verlag mit Sitz in Butzbach (Hessen) sowie Berlin, welcher Produkte wie Grußkarten, Geschenkpapier und Babyalben aus Recyclingpapier herstellt und mit dem German Design Award ausgezeichnet wurde.
Unsere Unternehmensgeschichte begann an einem Weihnachtsabend mit dem Satz meines Vaters:„Du kennst Dich doch mit dem Internet aus“.

Der Hintergrund dazu: Meine Mutter Birgit ist seit über 20 Jahren mit einem Einzelhandelsladen selbstständig und hatte aus ihrem Geschäft noch übriggebliebene Weihnachtsartikel auf Lager. Diese wollte mein Vater mit meiner Hilfe online verkaufen. Das war der Startschuss für unser waschechtes Familienunternehmen, das ich mit meiner Mutter gegründet habe. Aber auch mein Mann Rüdiger (Software Developer und DevOps Engineer) unterstützt uns seit Beginn, genauso wie mein Papa, der als Handwerker auf Messen und beim Lageraufbau mit anpackt. Und meine zwei Kinder (3 und 5 Jahre alt) sind die wohl ehrlichsten und härtesten Produkttester der Welt.

 

Was war der erste Schritt beim Weg in die Selbstständigkeit und was hast du vor dabelino gemacht?

 

Vor dabelino, war ich über 10 Jahre als Journalistin beim Radio und im Online- Bereich tätigt, zuletzt beim Berliner Radio-Marktführer. Da das tagesaktuelle journalistische Geschäft jedoch nicht sonderlich familienfreundlich ist, war es für mich ein echter Glückstreffer, dass mir dabelino in meiner zweiten Elternzeit einfach so passiert ist. Das klingt vielleicht etwas schräg und eigentlich darf man das ja gar nicht laut sagen, weil das für viele der erste Schritt in die Selbstständigkeit ist, aber bis vor kurzem gab es noch nicht mal einen offiziellen Businessplan für dabelino. Ich habe unsere unternehmerische Vision erstmals verschriftlicht, als wir unseren ersten Bankkredit beantragt haben. Bei mir war es mit der zündenden Business-Idee so wie bei vielen mit der großen Liebe: Wenn man krampfhaft danach sucht, versteckt sie sich und wenn man am wenigsten damit rechnet, steht sie dann auf einmal direkt neben einem am Pizza-Regal. Oder in meinem Fall eben am Abendbrot-Tisch.

Welche Momente haben dir im Laufe der Gründung Kopfzerbrechen bereitet und wie bist du damit umgegangen?

 

Das Leben als Gründerin ist von Auf und Abs geprägt. Ich kenne eigentlich keinen Selbstständigen, bei dem es stetig nur bergauf geht. Aber meistens waren die kleinen und großen Rückschläge genau der Ansporn, den wir gebraucht haben, um unser Business auf das nächste Level zu bringen. Ein Beispiel war das plötzliche Aus von DaWanda im Sommer 2018. Wir hatten auf der Plattform innerhalb kürzester Zeit über 1.000 Produkte verkauft, waren durch gutes Networking als eine von wenigen ausgesuchten Marken in der Snuggery, dem Berliner Ladengeschäft von DaWanda, vertreten und wurden auch zunehmend von der Online-Redaktion als besonderer Geschenketipp beworben. Und schwupps war all diese Arbeit für die Katz‘ . Da fragt man sich im ersten Moment schon, und nun? Letztlich war die DaWanda Insolvenz jedoch der letzte Anstoß für uns, doch mal endlich unseren eigenen Webshop zu launchen, der inzwischen unter www.dabelino.de live ist und sich prächtig entwickelt.

Auch bei Amazon sieht man besonders auch an den Kundenbewertungen, dass eure Artikel sehr gut ankommen. Hast du bestimmte Tipps, wie man sich als Unternehmen erfolgreich auf Amazon etabliert?

 

Amazon ist eigentlich nichts anderes als eine riesige Produktsuchmaschine und funktioniert daher nach ähnlichen Regeln wie Google und Co. Wer das verstanden hat, kommt schon mal weiter als der Großteil der Verkäufer, die auf Amazon unterwegs sind. Aber Plattform-Optimierung ist das eine, das Produkt das andere. Ohne ein gutes Produkt, welches die Leute anspricht, ein gutes Preis-Leistungs- Verhältnis hat und sein Qualitätsversprechen hält, nützt der schönste Produkteintrag nichts. Insbesondere auf Amazon sind die Kunden besonders kritisch. Da müssen Verkäufer mit überdurchschnittlich guter Ware und nicht zuletzt mit ebenso perfektem Kundenservice überzeugen.

 

Welche 3 Eigenschaften sollte man deiner Meinung nach als Gründerin mitbringen?

 

Den perfekten Gründer an sich gibt es wahrscheinlich nicht, sondern jedes Projekt und jede Unternehmung bedarf ihrer eigenen Stärken. Für uns persönlich hat sich jedoch folgende Mischung als besonders positiv erwiesen:

  1. Wer eine echte Leidenschaft für sein Business mitbringt, empfindet es nicht als Arbeit und bringt sich motivierter ein.
  2. Eine gute Portion „einfach mal machen und loslegen“ Naivität ist von Vorteil.
  3. Durchhaltevermögen und sich nicht von Rückschlägen aus der Bahn werfen zu lassen, ist ebenfalls wichtig.

In deinem Onlineshop entdeckt man tolle Mitmach- Geschenkbücher, liebevoll bedruckte Notizbücher und Grußkarten. Eben kleine Dinge, die aber trotzdem große Freude bereiten können. Inwieweit würdest du sagen, spiegelt sich deine Persönlichkeit in der Marke dabelino?

 

Die dabelino Produkte tragen ganz klar meine Handschrift, denn ich bin ja nicht nur Co-Gründerin des Unternehmens, sondern nehme auch die Rolle der Designerin ein. D.h. alle Produkte werden tatsächlich von mir selbst entworfen. Neben einer modernen Bildsprache fließt daher auch meine Schwäche für Wortwitze und meine Liebe für Texte in viele unserer Produkte mit ein. Durch dieses Augenzwinkern, das einfach gute Laune macht, heben wir uns von Konkurrenzprodukten ab, die lediglich hübsch aussehen. Da zahlt sich meine journalistische Vergangenheit aus – frei nach dem Motto „Am Ende ergibt doch alles einen Gin“ wie es so schön auf unserem Wochenplaner für Gin- Liebhaber heißt.

Du hast den Verlag zusammen mit deiner Mutter gegründet. Wie versteht ihr euch bei der Arbeit und wie ist es wenn zwei unterschiedliche Generationen so eng zusammenarbeiten?

 

Wir verstehen uns supergut, weil wir sehr ähnlich ticken. Das geht sogar so weit, dass wir unabgesprochen spät abends zur gleichen Uhrzeit eine Kundenfrage per Mail mit dem gleichen Wortlaut beantworten. Des Weiteren gehen wir beide sehr respektvoll miteinander um und schätzen die Leistung des anderen sehr. Ich bewundere z.B. an ihr, dass sie sich mit inzwischen fast 60 Jahren – einem Alter, in dem andere an die Frührente denken – auf dieses Abenteuer eingelassen hat. Sie war bereit, sich in komplett neue Techniken einzuarbeiten und noch mal sehr viel Kraft und Energie in den Aufbau ein neuen Unternehmens zu stecken. Ich hoffe, ich bin in diesem Alter noch ebenso flexibel im Kopf.

Und zum Schluss: Welchen Tipp würdest du anderen Mompreneurs besonders ans Herz legen?

 

Don’t forget to hüpf – getreu unserem dabelino Motto „Do small things with great love“, sind es die kleinen Dinge (oder die kleinen Menschen hihi), die den Unterschied machen. Da reicht es an einem schlechten Tag schon, zusammen mit den Kindern bei lauter Musik wild durch die Gegend zu hopsen. Das hilft ungemein, um Stress abzubauen und bringt auch das Herz zum Hüpfen. Danach fällt einem alles leichter, selbst die öde Steuererklärung.

The Female Founders Book – „Das Must-Read Buch für Gründerinnen“

Das Buch erhälst du in unserem Shop.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.