Von der Beraterin zur Unternehmerin: Interview mit Kamales Lardi

Kamales Lardi studierte Programmieren und Informationssysteme in ihrem Heimatland Malaysia, bevor sie anfi ng als Unternehmensberaterin in einem großen Konzern zu arbeiten. Für ihren MBA-Abschluss an der Universität Durham zog Kamales nach England, wo sie auch ihren Ehemann kennenlernte. Anders als geplant, ging sie nach ihrem Studium nicht zurück in die Heimat, sondern zog in die Schweiz. Dort arbeitete sie weiter als Beraterin bis zur Geburt ihres Kindes. Als Kamales feststellen musste, dass die Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Karriere und Familie im Konzern begrenzt waren, entschied sie sich daraufhin für die Selbstständigkeit.

„Beraterin in einem Konzern zu sein, ist etwas völlig anderes als Unternehmerin zu sein.“

2012 gründete sie ihr eigenes Beratungsunternehmen Lardi & Partner Consulting GmbH, das große Unternehmen dabei unterstützt ihre Geschäftsmodelle erfolgreich ins digitale Zeitalter zu führen. Kamales ist zudem erfolgreich als Autorin, Dozentin und Rednerin tätig und tritt regelmäßig auf Konferenzen als anerkannte Expertin für digitale Geschäftstransformation, Unternehmensstrategie und Social Media auf.

Wie lange warst du angestellt tätig und wann kam für dich der Punkt, dich selbstständig zu machen?

Ich habe seit dem Jahr 2000 als Beraterin im Management Consulting in verschiedenen Unternehmen gearbeitet. Im Hinterkopf hatte ich allerdings schon immer den Plan, etwas Eigenes zu gründen, doch es gab lange Zeit keine Notwendigkeit dazu. Ich hatte einen tollen Job, verdiente viel Geld und konnte sehr viele Erfahrungen sammeln. Dann wurde ich Mutter und wollte einen Job, der es mir ermöglicht, viel Zeit mit meinem Kind zu verbringen und gleichzeitig eine tolle Karriere zu haben.

Doch das war in dem Unternehmen, in dem ich damals arbeitete, nicht möglich. Vielmehr wurde mir gesagt, dass ich nun auch erst einmal nicht befördert werden würde. Da wusste ich, dass es Zeit für mich ist zu gehen. Glücklicherweise hat mich mein Mann bei dieser Entscheidung unterstützt. Er hat mich sehr dazu ermutigt, selbst Unternehmerin zu werden oder es zumindest auszuprobieren. Im schlimmsten Fall wäre ich zurück in einen Konzern gegangen, aber insgeheim wollte ich das nicht mehr.

Wie reagierten deine Kollegen auf deine Pläne?

Viele waren skeptisch oder machten mich sogar herunter. Einer der Geschäftsführer meinte, dass ich keinen Erfolg haben würde, da mein Kind mich davon abhält einfach meine Koffer zu packen und dorthin zu gehen, wo die Kunden mich brauchen. Er bot auch an, mich zurückzunehmen sobald ich eingesehen hätte, dass ich keinen Erfolg haben würde. Das hat mich aber nur weiter angespornt ihnen zu zeigen, dass ich mein Berufs- und Privatleben selbst bestimmen und gestalten kann. Ich hatte ähnliche Konzepte bereits in Asien und Großbritannien gesehen. Daher war ich mir sicher, dass ich auch in der Schweiz Erfolg haben würde.

Gibt es ein Learning, das du abschließend noch teilen möchtest?

Ein Learning, das ich gerne teilen würde, ist, die Veränderungen im Leben mit offenen Armen zu empfangen und flexibel mit ihnen umzugehen. In einem Unternehmen werden immer wieder Dinge geschehen, die so nicht geplant waren. Die Aufgabe besteht darin, eine Lösung dafür zu finden, oder die Unternehmensstrategie entsprechend anzupassen. Eine anderes Learning ist die Umstellung vom Angestelltendasein zur Unternehmerin. Das ist echt hart, denn man verliert das Sicherheitsgefühl und ein Stück weit auch sich selbst.

„Hab keine Angst davor zu zeigen, wer du bist! Geh tapfer auf deine Ziele zu und höre nicht auf diejenigen, die dich entmutigen wollen!“

Man muss sich zudem immer selbst motivieren, denn das wird niemand übernehmen. Dabei sollte man auf seine Instinkte hören. Wir haben sie von der Natur bekommen und sollten sie auch nutzen. Mein letzter Rat ist, mutig zu sein. Hab keine Angst davor zu zeigen, wer du bist! Geh tapfer auf deine Ziele zu und höre nicht auf diejenigen, die dich entmutigen wollen! Du hast die Möglichkeit, ihnen zu zeigen, dass du etwas Großartiges schaffen kannst. Also nimm deinen Mut zusammen und tue es!

Catharina Van Delden Innosabi The Female Founders Book

Lies das ganzen Interview im „The Female Founders Book. Das Buch für unternehmerische Inspiration.“

Das Buch erhältst du in unserem Shop.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.